Vortrag: Pentagram, New York

29. Oktober 2015

PentagramTalk_1

Während eines Praktikums bei der Kreativagentur Pentagram lernte der Grafikdesigner Thilo von Debschitz 1993 den Sohn von Fritz Kahn kennen. Der persönlichen Begegnung in New York City folgte rund fünfzehn Jahre später die unerwartete Entdeckung des kleingedruckten Urhebernachweises „Fritz Kahn“ am Bildrand der großartigen „Industriepalast“-Illustration. Die Verkettung dieser Zufälle löste eine intensive Recherche nach weiteren Spuren zu Kahns Leben und Werk durch die Geschwister Uta und Thilo von Debschitz aus, deren Ergebnisse in zwei Büchern zusammengetragen wurden. Thilo von Debschitz kehrte Ende Oktober wieder an die alte Wirkungsstätte zurück: Im Rahmen eines Lunch-Talks berichtete er vor Mitarbeitern des Pentagram-Büros an der Fifth Avenue von der Entstehungsgeschichte des Fritz-Kahn-Projektes und präsentierte Highlights aus den Büchern Kahns. – Pentagram zählt zu den weltweit renommiertesten Designagenturen mit Studios in New York, San Francisco, Austin, London und Berlin.

Pentagram (englischsprachige Website)